Karte

Günstig fliegen mit Condor

Mit dem gelben Herzen auf der Heckflosse fallen Condor-Flugzeuge sofort auf: Anzutreffen sind sie an den verschiedenen Abflughäfen in Deutschland und an den Reisezielen im Süden Europas, in Nordafrika, der Karibik, Nord- und Südamerika sowie in Afrika. Die deutsche Fluggesellschaft setzt vor allem auf ein umfangreiches saisonales Langstreckenangebot mit Abflügen ab Frankfurt am Main und München. Zu den am häufigsten angeflogenen Zielen gehören ganzjährig Cancun, Punta Cana und Las Vegas. Condor bietet zudem diverse Anschlussflüge mit Partner-Airlines an. Die Kabinen sind auf der Langstrecke häufig in drei Klassen unterteilt: Economy, Premium Economy und Business Class.

Die Informationen sind korrekt ab April 2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

Warum Condor?

Check-in

Checkt so ein, wie es euch am besten passt: Online oder am Flughafen. Das Online-Check-in ist 24 Stunden bis zwei Stunden vor Abflug möglich. Ihr wählt dabei aus, ob ihr eure Bordkarte vorab ausdrucken möchtet oder lieber als mobile Bordkarte auf euer Handy ladet. Falls ihr nur Handgepäck habt, könnt ihr am Flughafen direkt zum Gate gehen, falls ihr Koffer habt gebt ihr sie beim „Baggage Drop-off“ ab. Fürs Einchecken am Flughafenschalter solltet ihr zwei bis drei Stunden vor Abflug eintreffen. Das Check-in schliesst bei Kurz- und Mittelstreckenflügen 45 Minuten vor Abflug, bei Langstreckenflügen 60 Minuten vor Abflug. Auf den deutschen Flughäfen könnt ihr zudem das Vorabend-Check-in gegen eine Gebühr von 5 EUR pro Person benutzen.

Gepäck

Auf Kurz- und Mittelstreckenflügen bietet Condor einen Light-Tarif an, bei dem nur Handgepäck inbegriffen ist. Der Classic-Tarif beinhaltet Freigepäck bis 20 kg, in der Premium Class bis 25 kg. Auf Langstreckenflügen beträgt die Freigepäckgrenze je nach Reiseklasse 20, 25 oder 30 kg. Ausnahmen bilden Reiseziele in den USA, in Kanada und Puerto Rico: Hier sind ein Koffer à 23 kg respektive 32 kg in der Economy respektive Premium Class erlaubt, in der Business Class zwei Koffer à 32 kg. Als Handgepäck dürft ihr in der Economy Class ein Gepäckstück à 6 kg mitnehmen, in der Premium Class eines à 10 kg und in der Business Class sind 12 kg Handgepäck erlaubt, verteilt auf bis zu zwei Gepäckstücke.

Sitzplatz

Wenn ihr in der Premium oder Business Class fliegt, könnt ihr eure Lieblingsplätze gratis im Voraus reservieren. In der Economy Class variieren die Kosten je nach Reiseziel und Art des Sitzplatzes. Die Preise beginnen bei 9.99 EUR für Sitzplatzreservationen auf Kurzstreckenflügen und enden bei 99.99 EUR für einen XL-Sitz auf einem Condor-Flug nach Nordamerika.

Buchungsgebühren

Für Onlinebuchungen erhebt Condor keine Extragebühren. Je nach Zahlungsart können jedoch zusätzliche Gebühren anfallen. Bezahlen könnt ihr mit den Kreditkarten von Visa, American Express und MasterCard sowie mit den Debitkarten Visa Debit, Visa Electron oder MasterCard Debit.

Service an Bord

Auf Kurz- und Mittelstreckenflügen ist die Verpflegung in der Economy Class nicht inbegriffen. Ihr könnt ein Menü vorbestellen oder an Bord kaufen. Vorbestellen lohnt sich, denn ihr profitiert von günstigen Frühbucher-Preisen und erhaltet zudem ein Glas Wasser sowie ein Heissgetränk. Auf Langstreckenflügen sind in der Economy Class ein warmes Menü, eine kalte Mahlzeit sowie alkoholfreie Getränke inbegriffen. Wer ein hochwertigeres Menü möchte, kann bei Condor vorgängig ein Premium-Menü buchen. Auf kürzeren Flügen könnt ihr Filme an Monitoren an der Kabinendecke sehen, auf Langstreckenflügen steht euch ein persönlicher Monitor zur Verfügung. In der Economy Class ist nur ein kleines Unterhaltungsangebot gratis, das Premium Entertainment kostet 8 EUR.

Condor

4.5/5
Basierend auf 5486 Bewertungen

Unsere Bewertungen von Anbietern basieren auf Kunden-Feedback über: Preiszuverlässigkeit, Gebühren, Kundenservice, und die Benutzerfreundlichkeit der Website des Anbieters.

Jetzt mehr erfahren

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 45 Tagen gefunden wurden.