Karte

Günstig fliegen mit Virgin Atlantic

Die innovative Airline der Unternehmerlegende Richard Branson macht immer wieder von sich reden. Etwa weil sie als erste Fluggesellschaft eine Premium Economy Class einführte, weil sie in James Bond-Filmen präsent war oder weil sie die Business Class mit einer diagonalen Sitzanordnung revolutionierte, die jedem Passagier direkten Zugang zum Gang gewährt. Von ihrem Heimatflughafen London Heathrow fliegt euch Virgin Atlantic in die wichtigsten Metropolen der Welt. Weitere Interkontinentalflüge bietet die Airline ab London-Gatwick und Manchester an; in der Sommersaison auch ab Belfast und Glasgow. Zudem führt Virgin Atlantic diverse Codeshare-Flüge durch, allen voran mit Partner Delta Air Lines. Kurzstreckenflüge bietet die Airline keine an.

Die Informationen sind korrekt ab April 2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

Warum Virgin Atlantic?

Check-in

Grundsätzlich gilt: Das Check-in ist zwischen 24 Stunden und 70 Minuten vor Abflug geöffnet. Am einfachsten checkt ihr online ein und druckt eure Bordkarte am Computer aus. Oder ihr nutzt das Check-in übers Handy und lasst euch eine mobile Bordkarte auf euer Smartphone schicken. Mobile Bordkarten sind an den folgenden Flughäfen verfügbar: Manchester, Glasgow, Edinburgh, Aberdeen, Dubai, Johannesburg, Barbados, Hong Kong und an allen US-Flughäfen. Natürlich könnt ihr auch beim freundlichen Virgin Atlantic-Personal am Flughafen einchecken. In London Heathrow und Gatwick, Manchester, New York und San Francisco stehen ausserdem Check-in-Automaten zur Verfügung.

Gepäck

In der Economy Class dürft ihr einen Koffer à 23 kg mitnehmen. Auf gewissen Strecken sind zwei Gepäckstücke erlaubt: zwischen Grossbritannien und Indien sowie Lagos/Nigeria, zwischen den USA und Kanada und Indien sowie zwischen den USA und Südafrika. In der Premium Economy sind zwei Gepäckstücke à 23 kg erlaubt, ausser auf Flügen von und nach Indien, auf denen ihr drei Koffer gratis transportieren könnt. In der Business Class (bei Virgin Atlantic „Upper Class“) sind ausnahmslos auf allen Flügen drei Gepäckstücke à 32 kg inbegriffen. Als Handgepäck dürft ihr in der Economy und Premium Economy nur ein Gepäckstück à 10 kg mitnehmen. In der Business Class sind zwei Gepäckstücke erlaubt, die zusammen maximal 16 kg schwer sind.

Sitzplatz

In eurer Buchung könnt ihr ganz einfach euern bevorzugten Sitzplatz reservieren. In der Economy ist die Sitzplatzreservation in den meisten Tarifklassen gebührenpflichtig. Der Preis startet bei 30 GBP pro Flug. Einen Sitz mit mehr Beinfreiheit bekommt ihr bei Virgin Atlantic ab 40 GBP pro Weg und ein Platz beim Notausgang kostet ab 50 GBP. Gratis ist es, wenn ihr euern Sitz beim Online-Check-in direkt im Sitzplan auswählt. Wer viel Beinfreiheit wünscht, kann auch Premium Economy buchen: 96 cm beträgt hier der Sitzabstand. In der Business Class lässt sich euer Sitz in ein bequemes Bett verwandeln.

Buchungsgebühren

Weder Virgin Atlantic noch Skyscanner verlangen Buchungsgebühren. Euer Ticket bezahlt ihr mit einer der gängigen Kreditkarten.

Service an Bord

Zum Apéro stosst ihr mit Prosecco oder Weisswein an, danach geniesst ihr eines der drei kostenlosen Economy-Menüs. Virgin Atlantic legt Wert auf qualitativ gutes Essen aus saisonalen Zutaten. Richtig verwöhnt werdet ihr in der Business Class: mit Champagner, Cocktails, Afternoon Tea und eleganten Mahlzeiten. Unterhaltung bietet euch das Inflight Entertainment, welches ihr nach Lust und Laune am persönlichen Bildschirm nutzt. WLAN ist auf allen Flügen von Virgin Atlantic gegen eine Gebühr verfügbar.

Die Preise auf dieser Seite sind lediglich die geschätzten niedrigsten Preise, die in den letzten 45 Tagen gefunden wurden.